• 24 Stunden erreichbar
  • 040 / 490 600 00

Krankenbeförderung in Hamburg

24 Stunden / 7 Tage die Woche.

Kontakt aufnehmen

Wir suchen Verstärkung

Stellenangebote ansehen

Krankenbeförderung durch Ambulance Köpke GmbH in Hamburg

Die Krankentransport-Richtlinien regeln die Verordnung von Krankenbeförderung. Grundsätzlich hat bei der Verordnung einer Krankenbeförderung der Vertragsarzt die Notwendigkeit der Beförderung zu prüfen. Er wählt auch das erforderliche Transportmittel aus. Dabei muss die Fahrt im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse zwingend medizinisch notwendig sein.

Für die Auswahl ist deshalb insbesondere der aktuelle Gesundheitszustand des Versicherten und seine Gehfähigkeit, die zwingende medizinische Notwendigkeit sowie die Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebots ausschlaggebend. Hierbei unterscheidet man bei der Krankenbeförderung zwischen Krankenfahrten und Krankentransport.

Krankenfahrten sind Fahrten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln, privaten Kraftfahrzeugen, Mietwagen oder Taxen durchgeführt werden.

Ein Krankentransport wird in der Regel verordnet, wenn der Versicherte während der Fahrt eine fachliche Betreuung oder die besonderen Einrichtungen des Krankentransportwagens (KTW) benötigt oder es absehbar ist, dass er diese benötigen wird. Die fachliche Betreuung im KTW wird durch qualifiziertes nichtärztliches Personal gewährleistet. Die medizinisch-technische Einrichtung ist auf die Beförderung von Nicht-Notfallpatienten ausgelegt.


Krankenbeförderung von Hamburg aus

Folgende Leistungen in Hamburg, in anderen Bundesländern und teils bis ins Ausland bieten wir Ihnen an.

Ihr Team der Ambulance Köpke GmbH in Hamburg

Krankenbeförderung von Hamburg aus

Unsere Hauptaufgabe täglich 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr:

  • Einweisungen
  • Entlassungen
  • Verlegungen
  • Arztfahrten
  • Dialyse-Fahrten
  • Bestrahlung
  • Konsile
  • Fahrten in / von Reha-Kliniken
  • Kurzzeitpflege
  • Fernfahrten
  • Privatfahrten
  • Sowie den Auslandsrückholdienst (auch mit Mitnahme des eigenen Pkws oder Wohnmobils)

Wir führen ausschließlich qualifizierte Krankenbeförderungen durch

Qualifizierte Krankenbeförderung

Nicht qualifizierte Krankenbeförderung/Krankenfahrten

im KTW nach DIN-EN 1789-Typ A2 oder B im sogenannten TSW, LTW oder auch Sondermietwagen (ausrangierten KTW's nach veralteter DIN-Norm oder umgebauten Transportern ohne Norm), inzwischen auch neu ausgebaut

Überwachende Behörde

Überwachende Behörde

Innenbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg (Feuerwehr) Bauamt, mangels Sachkenntnis dazu nicht in der Lage

Ausbildung der Mitarbeiter

Ausbildung der Mitarbeiter

Rettungssanitäter oder Rettungsassistent, Personenbeförderungsschein keine, außer Personenbeförderungsschein, (die Erste-Hilfe-Ausbildung bezieht sich auf die 2x8 Stunden, die jeder zum Erwerb des Führerscheins benötigt

Anzahl der Besatzungsmitglieder

Anzahl der Besatzungsmitglieder

2 nicht festgelegt, 1 oder 2

Ausrüstung

Ausrüstung

nach DIN-EN 1789, Fahrtrage, Tragestuhl, Vakuummatratze, Sauerstoff, Absaugung, komplette Notfallausrüstung keine, Fahrtrage und Tragestuhl  werden benutzt, sind aber Medizinprodukte, diese dürfen nur durch ausgebildetes Personal eingesetzt werden

Möglichkeiten der Patientenversorgung

Möglichkeiten der Patientenversorgung

fachgerechte Hilfe bei Umlagerung und Transport ins Fahrzeug, Hilfe bei Verrichtung der Notdurft und Erbrechen, Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Notarztes oder in der Klinik, wie Rettungsdienst

keine 

Hygiene

Hygiene

strenge Hygienevorschriften durch Innenbehörde, Robert-Koch-Institut, usw.,Personal unterzieht sich regelmäßigen Kontrollen, Desinfektion jederzeit möglich keine Hygienevorschriften, Personal nicht nach G.42 untersucht, könnte selbst an einer Infektionskrankheit erkrankt sein, keine Desinfektion möglich, wegen Fahrzeugbeschaffenheit und Ausbildungsstand der Mitarbeiter

Haftung

Haftung

Arzt, nach Übergabe an Besatzung, unser ausgebildetes Fachpersonal Arzt, nach Übergabe an die Besatzung immer noch Arzt, da Besatzung keine medizinischen Vorkenntnisse, Arzt oftmals Patienten seit langem nicht gesehen, Haftung ???

Anbieter in Hamburg

Anbieter in Hamburg

Ambulance Köpke, Ambulanz Akut, Ambulanz Schrörs, ASG, Blauer Kreis, City - Ambulance, DKT, G.A.R.D., Krankenbeförderung Hermann, KTP, Medi-KT, Phoenix Ambulanz, 292910-Krankentransport und sämtliche Hilfsorganisationen

keine

Einstellung dieser Dienstleistung zum 31.12.2011 durch alle Mitgliedsunternehmen des BKS-Landesverband Hamburg e.V. (ehemals VdPK e.V.) und der ArGe Krankenbeförderung e.V.

IHK Ausbildungsbetrieb
Bundesverband eigenständiger Rettungsdienste und Katastrophenschutz e.V.
Ambulance Köpke
Gesundheitsverbund Nord